Aktuelle Forschungsergebnisse auf Konferenzen präsentiert

Im vergangenen Monat wurden im Rahmen verschiedener Konferenzen aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich "Grüne und Nachhaltige Software" vorgestellt. Der Umwelt-Campus war mit Beiträgen sowohl aus dem Bereich "Nachhaltige Software" als auch "Nachhaltigkeit durch Software" vertreten.

Im Rahmen der gemeinsamen Konferenz EnviroInfo und ICT4S stellte Eva Kern den Beitrag "Labelling sustainable software products and websites: Ideas, Approaches, and Challenges" vor. Darin werden verschiedene Aspekte, die während der Entwicklung eines Kennzeichens für nachhaltige Softwareprodukte relevant sind, zusammengefasst und diskutiert: Definitionen, Kriterien, Darstellungsformen, Zielgruppen und Stakeholder. Ziel ist es eine Basis für weitere Forschungsaktivitäten zu schaffen.

Die diesjährige Jahreskonferenz der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) fand in Cottbus statt und stand unter dem Motto: "Informatik, Energie und Umwelt". Hier wurden insbesondere Forschungsaktivitäten rund um das Thema "Energie" adressiert. Stefan Naumann organisierte gemeinsam mit Kristina Voigt vom Helmholtz Zentrum München zum 3. Mal den Workshop "Umweltinformatik zwischen Nachhaltigkeit und Wandel". Die im Rahmen des Workshops präsentierten Beiträge reichten von Fragen der Nachhaltigkeit und Energie bis hin zu Anwendungsmöglichkeiten in diesen Bereichen.

Dominik Trumm vom Umwelt-Campus stellte den Beitrag "SALT – Situation-sensitive Sustainable Service and Product Alternatives: Vision, Conceptual Application & Challenges" vor. Hinter SALT steckt die Idee eines IKT-Systems, das dem Nutzer hilft seinen Wunsch nach einer nachhaltigen Lebensweise auch umzusetzen, indem vom System nachhaltigere Dienst- und Produktlösungen situationssensitiv vorgeschlagen werden. Vorgestellt wurde ein Konzept für ein solches Sytem. Im Gegensatz zu diesem Beitrag aus dem Feld "Nachhaltig by IT" adressierte Eva Kern mit ihrer Interpreation des Workshoptitels "Wie kann ein Wandel von einem Wissenschaftswissen hin zu einem Allgemeinwissen im Bereich der Umwelt- und Nachhaltigkeitsinformatik aussehen" den Bereich "Nachhaltig in IT". Sie zeigte Möglichkeiten auf, wie Aspekte grüner Software an Verbraucher kommuniziert werden können.

Ausführliche Beiträge über die beiden Konferenzen finden sich auch auf dem Sustainable Software Blog.