Workshop „Sustainable Software Design“

Herzliche Einladung zum Workshop „Sustainable Software Design“ am 11. März 2016 von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr im Öko-Institut in Berlin

Bei der Bewertung der Umweltauswirkungen von Informations- und Kommunikationstechnologien lag der Fokus in der Vergangenheit auf der Optimierung von Hardware. Der Einfluss der immateriellen Software auf den Energie- und Ressourcenverbrauch wurde dagegen in der Regel ausgeblendet.
Um diese Lücke zu schließen, führen das Öko-Institut e.V., die Universität Zürich und die Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld im Auftrag des Umweltbundesamtes das Forschungsprojekt „Sustainable Software Design“ durch. Das Projekt hat das Ziel, auf Basis geeigneter Kriterien und Indikatoren eine Methodik zu entwickeln, die Umweltwirkungen von Software abzuschätzen und zu bewerten. Anhand dieser Indikatoren sollen Mindestanforderungen für die Kennzeichnung nachhaltiger Softwareprodukte durch ein Umwelt- oder Gütezeichen abgeleitet werden.

Innerhalb des Projektes wird ein enger Bezug zur Praxis der Software-Entwicklung und Anwendung angestrebt. Deshalb lädt Sie das Projektteam am 11. März 2016 zu einem öffentlichen Workshop ein, bei dem das Methodenkonzept vorgestellt und diskutiert wird. Durch einen fachlichen Austausch sollen Anregungen verschiedener gesellschaftlicher Akteure berücksichtigt und die Praxistauglichkeit sichergestellt werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen beschränkt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Veranstaltungsort: Öko-Institut e.V. | Büro Berlin | Schicklerstraße 5-7 | 10179 Berlin

Bitte schicken Sie uns Ihre Anmeldung unter Nennung Ihres Namens bis zum 4. März 2016 per E-Mail an: veranstaltung-ps@oeko.de

Weitere Infos zum Projekt.
https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/sustainable-software-design