Umweltinformatik zwischen Nachhaltigkeit und Wandel 2017 - Rückblick

Bereits zum 5. Mal luden Vertreter/innen der Fachgruppe Umweltinformatik des gleichnamigen GI-Fachausschusses zum Workshop "Umweltinformatik zwischen Nachhaltigkeit und Wandel" im Rahmen der INFORMATIK, Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI), ein. Die INFORMATIK-Konferenz fand dieses Jahr in Chemnitz statt.

 

Der Call for Papers war bewusst breit gefasst, um die Vielfalt der Umwelt- und Nachhaltigkeitsinformatik abzubilden. Diese zeigte sich dann auch im Programm des Workshops:

Umweltinformatik und ihre Bandbreite

  • Ein Algorithmus für den Wiederaufbau eines Smart Grid nach einem Blackout (Hendrik Buhl, Tim Dombrowski, Erik Julian Hogen, Maximilian Kreutz, Daniel Palm, Sanja Stark, Peer Vincent Stubbe, Stephanie Alexandra Warsch, Jörg Bremer, Sebastian Lehnhoff und Michael Sonnenschein)
  • Visualisierung von 3D-Objekten mit automatischer Lokalisierung von Wärmebrücken in der Gebäudeaußenhülle (Klaus Schlender, Oleg Abele und Grit Behrens)
  • Nachhaltige Gestaltung von Informations- und Kommunikationstechnik – Farben, Formen, Materialien (Hans-Knud Arndt)

Umweltinformatik und ihre Anwendungen

  • Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen für die breite Masse: Nachhaltigkeit in Internetunternehmen (Eva Kern)
  • Integration von Usability-Methoden in Vorgehensmodelle der Softwareentwicklung im Kontext betrieblicher Umweltinformationssysteme (Felix Hemke und Volker Wohlgemuth)
  • Digitalisation for sustainability? Challenges in environmental assessment of digital services (Johanna Pohl und Matthias Finkbeiner)
  • Management von Daten im Rahmen des WISMUT-Umweltprojektes (Jana Götze, Elke Kreyßig, Peter Schmidt und Mathias Haase)

Umweltinformatik und ihre Vernetzung

  • Forschungsorientierte Lehre am Beispiel IKT-gestützter Nachhaltigkeitsberichterstattung (Andreas Solsbach, Barbara Rapp und Lutz Hüsken)
  • Serious Games, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit (Martina Willenbacher, Reimund Lepiorz, Volker Wohlgemuth)
  • Flexible Software Support for Mobility Services (Ali Akyol, Jantje Halberstadt, Kimberly Hebig, Jan Jelschen, Andreas Winter, Alexander Sandau, Jorge Marx Gómez)

Die Diversität der vorgestellten Themen führte zu spannenden Diskussionen und einem interessanten Austausch der Wissenschaftler/innen. Abschließend wurden gemeinsam Überlegungen für die Fortführung des UINW-Workshops angestellt, Motto "Quo Vadis, Umweltinformatik?". Entstandene Ideen werden bis zum nächsten Jahr kontinuierlich weiterentwickelt.

Alle Konferenzbeiträge werden in der Reihe "Lecture Notes in Informatics" veröffentlicht und sind auf den Seiten „Digitalen Bibliographie- und Bibliotheksprojekt (DBLP)" zu finden.