REFOPLAN - Ressourceneffiziente Software

„40 Jahre Blauer Engel - Weiterentwicklung seines Produktportfolios"

Projektlaufzeit: 01.10.2018 bis 31.03.2020

In diesem Projekt wird eine Vergabegrundlage des Umweltzeichens Blauer Engel für „Ressourceneffiziente Software“ entwickelt. Dies beinhaltet die Fokussierung auf geeignete Softwaretypen, die Entwicklung von Standardnutzungsszenarien und die Festlegung von Mindestanforderungen, die ressourceneffiziente Softwareprodukte beschreiben.

Das Projekt baut auf dem "UFOPLAN-SSD 2015"-Projekt auf, in dem eine Methodik zur Bewertung der Ressourceneffizienz von Softwareprodukten entwickelt wurde. Die ausführlichen Projektergebnisse sind dem Abschlussbericht zu entnehmen, der vom Umweltbundesamt veröffentlicht wurde.

Hintergrund

Fragen der Ressourceneffizienz wurden in der Vergangenheit selten in Bezug auf Software gestellt und falls doch, geschah dies nicht mit einer einheitlichen Systematik. Daher kann zur Entwicklung einer solchen Vergabegrundlage nur sehr begrenzt auf Marktdaten oder Benchmarks aus der Praxis zurückgegriffen werden. Die Entwicklung dieser Vergabegrundlage beinhaltet deshalb noch einen hohen Anteil an Forschungs- und Entwicklungsarbeit: Aufgrund der Vielzahl an verschiedenen Typen von Softwareprodukten und auch Herstellern bzw. Entwickler*innen erfordert die Erarbeitung aussagekräftiger und anwendbarer Vergabekriterien eines Blauen Engels für ressourceneffiziente Software tiefergehende Untersuchungen und Praxistests.

 

Projektinhalte

Im Rahmen des Projektes wird (i) der Zeichengegenstand „Softwareprodukt“ eingegrenzt, sodass Vorschläge für zeichengeeignete Software-Produktgruppen, für Vergabekriterien und für Vorgehensweisen entwickelt werden können, (ii) Hersteller und Entwickler*innen identifiziert, die sich für eine Zeichenvergabe interessieren und die Vorschläge erproben, (iii) Beschaffer*innen hinsichtlich typischerweise beauftragten bzw. beschafften Softwareprodukten befragt.

Als Grundlage für eine Vergabegrundlage wird eine Handreichung entwickelt, die darüber informiert, für welche Softwareprodukte sich ein Zeichen Blauer Engel für „Ressourceneffiziente Software“ mehr und für welche er sich zunächst weniger eignet bzw. welche der vorgeschlagenen Vergabekriterien für welche Einsatzbereiche eher geeignet sind.

Im Rahmen von Feldtests evaluieren Praxispartner*innen die vorgeschlagenen Bewertungskriterien für ressourceneffiziente Software. Mit Unterstützung der Praxispartner*innen werden insbesondere die für die Erfassung der Vergabekriterien notwendigen Standardnutzungsszenarien (weiter-)entwickelt. Die Ergebnisse des Feldtests werden in einem Workshop gemeinsam zusammengeführt.

Durch den frühzeitigen Einbezug von Beschaffer*innen und Praxispartner*innen wird darauf abgezielt eine Vergabegrundlage zu entwickeln, die sowohl den aktuellen Stand der Wissenschaft als auch die Anwendbarkeit in der Praxis repräsentiert.

 

Projektpartner

Öko-Institut, Berlin

http://www.oeko.de

 

Umweltbundesamt

http://www.umweltbundesamt.de