Allgemeine Kriterien und Metriken

Die allgemeinen Kriterien und Metriken ergeben sich direkt aus den bekannten und standardisierten Qualitätseigenschaften für Software (International Standard ISO/IEC 25000:2005 (E)). So berücksichtigt das Qualitätsmodell explizit die Eigenschaft Effizienz, aber auch Eigenschaften wie Wiederverwendbarkeit, Modifizierbarkeit, Benutzbarkeit können vor dem Hintergrund der Nachhaltigen Entwicklung interpretiert werden (vgl. Albertao et al. 2010). Die explizite Berücksichtigung der Effizienz erfolgt insbesondere wegen des direkten Zusammenhangs zur Energieeffizienz und zur frühzeitigen Veralterung der eingesetzten Hardware durch die Software (Hardware-Obsoleszenz). Die Qualitätsaspekte, die unter der Qualitätseigenschaft Effizienz, mit Metriken und Kriterien quantifiziert werden können, sind die Laufzeiteffizienz, Prozessornutzung, Speichernutzung, Peripherienutzung oder die Idleness.